Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 2.341 mal aufgerufen
 Bezirk Mittelrhein
Klinsi Offline



Beiträge: 142

01.09.2010 13:56
Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Herren-Bezirksklasse 5

SC Fortuna Bonn III
ESV BR Bonn III
SSF Bonn
TTF Bad Honnef
TTG St. Augustin II
DJK Stallberg-Wolsdorf
TTC BR Uedorf
TV Bergheim/Sieg
TTF Lengsdorf
TTG Niederkassel III
TTC Eschmar
TTC Troisdorf III

Heute Abend steht das erste (vorgezogene) Spiel auf dem Programm.

Wer sind eure Favoriten, Aufstiegs- und Abstiegskandidaten?

Sascha_Heinen Offline



Beiträge: 1.376

01.09.2010 16:42
#2 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Für mich sind Bad Honnef und Stallberg Aufstiegskandidaten

Als Abstiegskandidaten sehe ich die Aufsteiger und ESV BR Bonn

--
http://www.Schupfball.de
Das Tischtennis Portal

MICHAAA Offline



Beiträge: 7

03.09.2010 07:38
#3 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Lengsdorf hat souverän 9 : 1 gewonnen. War damit zu rechnen ?

greif2 Offline



Beiträge: 595

03.09.2010 16:12
#4 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Der Sieg ja, die Deutlichkeit nein

Nimbus Offline



Beiträge: 133

04.09.2010 09:57
#5 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Dafür hat Lengsdorf gestern gegen Niederkassel verloren. Schon der erste Spieltag zeigt, dass in der Klasse jeder gegen jeden gewinnen kann. Spannend!

Klinsi Offline



Beiträge: 142

09.09.2010 17:08
#6 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Hat sicher schon jeder gelesen, passt aber dennoch hier in den Thread.

(Hoffentlich nicht unberechtigterweise) kopiert aus der Vorschau des Bezirkspressewarts Joachim Schollmeyer
(http://www.tt-mittelrhein.de/index.php?o...d=539&Itemid=53)


Meisterschaftsfavoriten und Abstiegskandidaten:

Nur noch fünf Mannschaften aus der letzten Spielzeit gehen in diesem Jahr in die Meisterschaftsrunde der Bezirksklasse 5 (BK5): Der TV Bergheim und die vier Dritten von Niederkassel, Troisdorf, Fortuna Bonn und ESV Bonn. Neben Meister Geislar 2 und den drei Absteigern Refrath 2, Donrath und St. Augustin 3, haben der TV Lohmar und Eintracht Hohkeppel die BK5 in Richtung BK6 verlassen und der TTC Oberlar hat seine zweite Mannschaft zurück gezogen. Aus der BK3 sind stattdessen der TTC Uedorf und die TTF Lengsdorf dazu gekommen, aus der Bezirksliga 2 die beiden Absteiger SSF Bonn und TTG St. Augustin 2 und aus den Kreisligen Bonn und Rhein-Sieg die TTF Bad Honnef, DJK Stallberg-Wolsdorf und der TTC Eschmar.

Das Niveau der Klasse wird in dieser Saison als sehr hoch empfunden. Bei der Frage nach dem Titelfavoriten werden vor allem drei Mannschaften genannt: DJK Stallberg-Wolsdorf (zehnmal), TTF Bad Honnef (achtmal) und der TV Bergheim (achtmal) - dem Absteiger SSF Bonn kommt als Viertem im Bunde mit zwei Nennungen nur eine Außenseiterrolle zu. Der ehemalige Landesligist DJK Stallberg-Wolsdorf ist wieder auf dem Weg nach oben und hat sich mit vier höherklassigen Spielern verstärkt - aus dem Aufstiegsjahr sind nur noch Marcus Kelter und Horst Stoll in der Startsechs. In dieser Besetzung gehört das Team zu den Titelkandidaten. Dass die TTF Bad Honnef, die mehrere Jahre in der Bundesliga spielten, auch wieder in höhere Regionen wollen, war schon in den letzten Spieljahren deutlich, als sie mit einer landesligatauglichen Mannschaft in die Punktrunden gingen. Allerdings muss in diesem Jahr der Weggang von Spitzenspieler Sebastian Jungblut nach Lessenich verkraftet werden. Überraschungs-Bezirksmeister Christoph Füllner ist zwar ein vollwertiger Ersatz im vorderen Paarkreuz, das mit Stephan Theiß zusammen hervorragend besetzt ist - ob aber die Mitte und das Schlussdrittel in der BK überdurchschnittliche Ergebnisse einfahren, bleibt abzuwarten. Auch der TV Bergheim als dritter Titelanwärter hat schon bessere Zeiten gesehen und ist im letzten Jahr nur aufgrund von Verletzungspech am Aufstieg gescheitert. In dieser Spielzeit ist Daniel Bujok wieder aus Niederkassel zurück gekommen und mit ihm an Brett 3 starten die Bergheimer einen neuen Anlauf, um den Meistertitel zu erringen. SSF Bonn hat als Absteiger natürlich das Ziel, wieder in die BL zurück zu kehren. Mit den beiden Jugendspielern Marc Stein und Benjamin Ho an Brett 2 und 4 versucht man in der BK einen Neuanfang - ob es allerdings bei der starken Konkurrenz gleich zum Wiederaufstieg reicht, ist eher unwahrscheinlich. Die restlichen acht Mannschaften werden sich im Mittelfeld und auf den Abstiegsplätzen wieder finden. Absteiger St. Augustin 2 hat Markus Zbroschzyk aus Oberlar an Brett 2 aufgestellt und die TTG Niederkassel hat auf Brett 1 Jürgen Falk aus der Landesligamannschaft gemeldet - beide Teams sind etwas stärker als in der Vorsaison und sollten im oberen Mittelfeld landen. Aufgrund ihres guten Abschneidens in der BK 3 sind die beiden 'Wechsler' TTC Uedorf und TTF Lengsdorf ebenfalls im Mittelfeld zu erwarten. Als gefährdet werden vor allem Aufsteiger TTC Eschmar und die dritten Mannschaften von TTC Troisdorf, Fortuna Bonn und ESV BR Bonn gesehen. Eschmar und Troisdorf 3 gehen mit denselben Spielern wie im Vorjahr in die Punktrunde, Fortuna Bonn 3 hat statt Lothar Lütgebüter Rückkehrer Dukaj Shkelen im vorderen Paarkreuz. Die Spielstärke hat sich bei allen kaum geändert - da aber die Klasse insgesamt stärker geworden ist, werden sie nicht die Rolle spielen können, wie vergangene Saison. ESV Bonn 3 muss dagegen den Verlust von Hennig Boysen (zu Fortuna Bonn) ausgleichen und geht nach dem knappen Klassenerhalt geschwächt in den Abstiegskampf.

Die BK5 wird also voraussichtlich eine Dreiklassengesellschaft werden: Im Aufstiegsrennen Stallberg-Wolsdorf, Bad Honnef und Bergheim, gefolgt von SSF Bonn. Danach St. Augustin 2, Niederkassel 3, Uedorf und Lengsdorf. Am Ende schließlich Troisdorf 3, Fortuna Bonn 3, ESV Bonn 3 und Eschmar, wobei die beiden letzteren am stärksten vom Abstieg bedroht sein dürften.



Die Mannschaften im Einzelnen:

SSF Bonn:
Die SSF haben ihr Team gegenüber der Rückrunde umgestellt - Klaus Gehrmann auf Brett 5 und Marc Stein auf Position 2 - und mit Benjamin Ho einen Jugendspieler an Brett 4 neu hinzu genommen. Die Mannschaft ist dadurch stärker als im Abstiegsjahr und möchte am Ende auf einem der ersten drei Plätze stehen.

TTG St. Augustin II:
Obwohl in St. Augustin mit Markus Zbroschzyk aus Oberlar, Matthias und Maurice Kraut, sowie Jens Pohl aus der Dritten vier neue Spieler in der Mannschaft gemeldet sind, ist das Team gleich stark einzuschätzen wie in der Bezirksliga. Ein Platz zwischen 2 und 5 sollte in dieser Saison herausspringen.

TV Bergheim:
Bergheim hat mit Daniel Bujok (vormals TTG Niederkassel 2, Landesliga) einen Neuzugang. Durch Daniel Bujok erhofft sich das Team eine wesentliche Verstärkung, da er im mittleren Paarkreuz spielen wird und somit Peter Rondorf aus dem mittleren ins untere Paarkreuz rutscht. "Wir möchten möglichst bis zum Ende um den direkten Aufstieg mitspielen", sagt Pressewart Markus Steffler zu den Zielen der Mannschaft. "Wir freuen uns bereits jetzt wieder, einige Mannschaften aus der letzten Saison zu begegnen, aber natürlich freuen wir uns auf neue, aber uns nicht unbekannte Gegner wie z.B. DJK Stallberg/Wolsdorf, TTF Bad Honnef, TTC Eschmar und natürlich schon jetzt auf die dritte Halbzeit bei eininem Gegner von der anderen Rheinseite", ergänzt er.

TTG Niederkassel III:
Neu ist bei Niederkassel an Brett 1 Jürgen Falk aus der Zweiten. Zudem wurde Thomas Schneiders (vormals Brett 4) an Brett 6 gemeldet. Die Mannschaft scheint auf dem Papier etwas stärker zu sein, als in der letzten Saison. Da jedoch die Zusammenstellung der Spielgruppe in dieser Saison sehr stark ist, sehen sich die Niederkasseler nur auf einem Mittelfeldplatz.

TTC Troisdorf III:
Das Troisdorfer Team spielt gegenüber der Saison 2009/2010 in personell unveränderter Aufstellung, wobei Saeid Nadali auf Position 2 vorgerückt ist. Die Mannschaft ist personell gleich stark/schwach wie vergangene Runde. "Ein Platz zwischen 5 und 7 ist realistisch - bei einem guten Start könnte sogar eine Position im oberen Tabellendrittel möglich sein", heißt es aus Niederkassel zu den Aussichten des Teams.

SC Fortuna Bonn III:
Bei der Fortuna gibt es zwei Neue: Rückkehrer Dukaj Shkelzen spielt statt Lothar Lütgebüter im vorderen Paarkreuz und mit Alexander Banger wurde ein Spieler, der aus der Jugend raus zu den Herren kommt, an Nr. 8 gemeldet. Zur Spielstärke der Mannschaft meint Thomas Seth: "Minimal schwächer würde ich sagen...", und gibt als Saisonziel den Klassenerhalt, also Platz 9, an. "Dieses Jahr sind wir nach Platz 6 und 7 in den vergangenen Jahren in einer echten 'Hammergruppe' gelandet - wo man hinschaut nur Topfavoriten... :)", sagt er zur Situation seines Teams.

ESV BR Bonn III:
Für den ESV wird es nach dem Weggang ihrer Nummer 1, Henning Boysen, zur Fortuna, und dem Aufrücken von Klemens Krips in die Zweite, ein schwieriges Jahr.Mit Dominik Klein aus Sürth und Markus Heister aus der Vierten im hinteren Drittel ist die Mannschaft schwächer als im Vorjahr, als der Abstieg im letzten Moment vermieden werden konnte. Ziel ist natürlich der Platz 9, aber "der Kampf um Platz 9 wird sehr, sehr schwierig!" sagt Mannschaftskapitän Lothar Schwesig zu den Chancen der Blauroten.

TTC BR Uedorf:
Personell bleibt Uedorf unverändert, hat aber die Mannschaft umgestellt: Christoph Welter an Position 2, Christian Mühlen an 3 und Alfred Krüger an Brett 6 lautet die neue Reihenfolge. Von der Spielstärke her sollte sich dadurch nichts geändert haben - sie ist die gleiche wie letzte Saison. Nach ihrem hervorragenden zweiten Platz in der BL3 sehen die Uedorfer ihre Chancen dieses Jahr in der starken BL5 realistisch und geben sich schon mit einem Nichtabstiegsplatz zufrieden.

TTF Lengsdorf:
In Lengsdorf gibt es zwei neue Spieler: Manuel Toppmöller aus Hilter (2. BK Osnabrück) als Stammspieler und Marc Heinrichs aus Muffendorf als Ersatzspieler. Die Mannschaft ist gleich stark oder leicht schwächer wie im letzten Spieljahr und will am Schluss auf Platz 9 stehen.

TTF Bad Honnef:
Nachdem Sebastian Jungblut Bad Honnef in Richtung Lessenich verlassen hat, sind mit Marc Schultz und Markus Sauff zwei Spieler aus den unteren Mannschaften aufgerückt. Daher ist das Team schon ein ganzes Stück schwächer als letztes Jahr. Mit Christoph Füllner und Aljoscha Roloff hat man aber auch junge Spieler, die sich weiterentwickeln können. Klares Saisonziel ist, wie in den beiden letzten Jahren, der Aufstieg.

DJK Stallberg-Wolsdorf:
Mit den Neuzugängen Michael Bitz (Troisdorf), Dieter Schöllgen (Geislar), Marco Söntgerath (Oberlar) an Brett 1 -3 und Lorenz Verdcheval (Oberlar) an Brett 6 wurde die Mannschaft des Aufsteigers gegenüber der Kreisliga enorm verstärkt. Ziel ist ein weiterer Aufstieg, also Platz 1 - 2.

TTC Eschmar:
Neuzugänge hat Aufsteiger Eschmar keine zu vermelden - innerhalb der Mannschaft wurde allerdings eine Umstellung vorgenommen: Volker Reudenbach rückte von Position 4 auf 2. Das Team geht in gleicher Stärke wie in der Kreisliga in den Kampf um einen Nichtabstiegsplatz.

Variatio Offline



Beiträge: 266

13.04.2011 12:26
#7 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Aus dem heutigen Rundschreiben:

"TTF Lengsdorf und DJK Stallberg-Wolsdorf:
...
Aufgrund der tragischen Umstände, die zur Spielabsage führten, wird auf das Aussprechen einer
Ordnungsstrafe verzichtet."

Hab' ich was verpasst

Scheint so Offline



Beiträge: 288

18.05.2011 08:22
#8 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

Bergheim in die Bezirksliga aufgestiegen! Glückwunsch.
Kommt der Uwe jetzt zurück?

greif2 Offline



Beiträge: 595

20.05.2011 11:56
#9 RE: Bezirksklasse 5 2010/2011 antworten

alles gute nach Bergheim!

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen